Itzehoer Aktien Club

Itzehoer Aktien Club


Apple schnappt sich Shazam Artikel drucken 12.12.2017

../logos/shazam_app_klein.jpgWie Apple am Montagabend bestätigte, übernimmt der US-Technologieriese den Anbieter der auf Millionen Smartphones weltweit installierten Musikerkennungs-Software Shazam. Shazam ist bekannt für seine unschlagbare Fähigkeit, Musikstücke rasch zu erkennen. Hat Shazam einen Song erkannt, verweist die App auf Download-Möglichkeiten bzw. Streaming-Optionen. Apples Fokus dürfte aber kaum auf der Nutzer-App liegen, sondern stattdessen auf der Shazan-Technologie. Apple könnte Shazam noch tiefer in sein Betriebssystem iOS integrieren. Darüber hinaus dürfte Apple auch an der "augmented reality"-Technologie interessiert sein. Diese könnte Apple dabei helfen, ein Feature ähnlich der "Google Lens" für das iPhone zu entwickeln. Ziel ist es, dass das Smartphone passende Informationen liefern kann zu dem, was es gerade "sieht", etwa Blumen erkennen, Restaurantkritiken abrufen, Übersetzungen in Echtzeit und vieles mehr.



Fazit: Apple will bei Streaming-Diensten nicht den Anschluss verlieren und auch beim Thema "augmented reality" möchte man groß mitmischen. Deshalb könnte sich der Shazam-Kauf für Apple schon rasch bezahlt machen.



Chartgrafiken: © by Market Maker & World Money

Die folgende Firmen-News könnten Sie auch interessieren:

Nestlé setzt auf Vitamine 06.12.2017

Nestlé setzt auf VitamineDer weltgrößte Nahrungsmittelhersteller setzt zunehmend auf das wachsende Gesundheitsgeschäft. Gestern kündigten die Schweizer die Übernahme des kanadischen Vitamin-Herstellers Atrium Innovations an. Preis: 2,3 Milliarden Dollar. Nestlé erhofft sich von dem Kauf weitere Wachstumsmöglichkeiten im Bereich Consumer Healthcare. Atrium vertreibt Nahrungsergänzungsmittel... mehr...

Intel: Springt in die Bresche 21.11.2017

Intel: Springt in die BrescheWenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte. Das weiß schon der Volksmund. So geschehen jetzt bei Apple und einem seiner Lieferanten. Zuletzt hatte sich der US-iPhone-Produzent nämlich mit dem Unternehmen Qualcomm rechtlich zerstritten. Die Konsequenz: Weitere Teile für den Smartphone-Klassiker werden in Zukunft wohl nicht mehr von Qualcomm geliefert, sondern von Intel... mehr...