Itzehoer Aktien Club

Itzehoer Aktien Club

Mit „Ommm“ ins neue Börsenjahr 30.12.2020

Fast geschafft ! Das Corona-Jahr 2020 hat nur noch wenige Stunden auf der Uhr. Für viele von uns war es belastend. Die Zahl derer, die sich psychisch gestresst fühlten oder gar ernste Depressionen entwickelt haben, hat laut Studien 2020 stark zugenommen. Ich selbst habe den Corona-Stress 2020 zum Anlass genommen, mich dem Thema Meditation zu nähern. Tief einatmen und beim Ausatmen ein langes „Ommm“. Und sei es nur gedacht. Ziel muss es ja nicht gleich sein, die transzendentale Erleuchtung zu erlangen. Es reicht schon, lediglich ein wenig zur Ruhe zu kommen.

Etwas innerer Abstand zum äußeren Corona-Chaos kann schließlich nicht schaden. Allemal, wenn sich der Eindruck einschleicht, dass das Virus nicht nur unsere Lungen befällt, sondern auch den Denkapparat unserer Politiker. Pandemien gab es in der Menschheitsgeschichte immerhin schon Dutzende. Einen weltweiten Lockdown der Wirtschaft über Nacht, wie im Frühjahr, oder wochenlange Ausgangsbeschränkungen, wie in vielen Ländern Europas, hingegen noch nie.

Auch ist nicht jeder, der die Verhältnismäßigkeit derartiger politischer Maßnahmen samt deren Zickzackkurs hinterfragt, gleich ein Corona-Leugner oder gar ein Fall für den Verfassungsschutz. Gesundheit ist wichtig, keine Frage. Unsere Grundrechte aber sind es auch. Hier abzuwägen ist nicht einfach. Emotionalität und eine Politik der Alternativlosigkeit, die jeden kritisch Denkenden als Alu-Hut-Träger abkanzelt, machen den notwendigen Diskurs zum richtigen Umgang mit dem Virus aber nicht einfacher.

Ein wenig mehr Abstand, innere Ruhe und weniger Impulsivität bei der Verkündung neuer Maßnahmen täten daher auch dem einen oder anderen Regierenden gut. Wie wäre es mit einem Meditationskurs für Politiker? Vielleicht gar ein kollektives „Ommm“ im Bundestag zum Start ins neue Jahr?

Nun ja, die Politik ist nicht wirklich unser Feld im Itzehoer Aktien Club. Doch auch in Sachen Wirtschaft und Börse war das Jahr 2020 corona- und politikbedingt ziemlich stressig. Nicht wenige Aktionäre dürften ihren Augen kaum getraut haben, als die Kurse im Corona-Crash im Frühjahr in nie dagewesener Geschwindigkeit in den Keller gerauscht sind. In nur 4 Wochen verlor das deutsche Börsenbarometer DAX damals glatte 40%. Wohl denjenigen, die sich auch in dieser Zeit innere Ruhe und Besonnenheit bewahrt und die Tiefstände zum Nachkaufen genutzt haben. Immerhin haben sich die Kurse seither wieder stark erholt. Die Börse hat das Krisenjahr 2020 somit versöhnlich beendet.

Auch 2021 wird es allerdings wieder aufregend in Politik und Wirtschaft: Kommt die Impfpflicht? Oder eine Pleite-Welle der Zombie-Firmen? Wie viele Milliarden muss der Staat noch aufwenden, um die wirtschaftlichen Folgen seiner Corona-Politik abzumildern? Und wer wird das am Ende bezahlen? Zu guter Letzt: Wie wird die Börse auf all das reagieren?

Es bleibt also weiter spannend, um nicht zu sagen stressig. Ich wünsche uns allen als Aktionären darum auch für 2021 innere Ruhe und Gelassenheit. Versuchen Sie es doch auch mal mit einem „Ommm“, wenn die Aktienkurse demnächst wieder Achterbahn fahren. Wenn Ihnen das zu neumodisch oder exotisch klingt: kein Problem. Dann halten Sie es einfach ganz klassisch mit dem ehemaligen Börsen-Guru André Kostolany: „Kaufen Sie Aktien, nehmen Sie Schlaftabletten und schauen Sie die Papiere nicht mehr an. Nach vielen Jahren werden Sie sehen: Sie sind reich“.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen im Namen des gesamten IAC-Teams einen guten Rutsch in ein gesundes und erfolgreiches Börsenjahr 2021 !


Mit besten Grüßen


Ihr


Wie hat Ihnen mein Kommentar gefallen?

Rating: 4.07/5 (75 Bewertungen)


Newsletter-Banner

Das könnte Sie auch interessieren:

IAC-Börsenblick 01/01 - Börsen-Ausblick 2021 IAC-Aktuell 21.01.2021

IAC-Börsenblick 01/21IAC-Börsenblick 01/21Das letzte Jahr war wirklich turbulent und nervenaufreibend – im Privaten wie auch an der Börse. Corona lässt grüßen. Die neu entwickelten Impfstoffe sollten es uns aber ermöglichen, endlich wieder in einen Normalmodus zu wechseln – mit vielfältiger Freizeitgestaltung und einer ungedrosselten Wirtschaft. Ist das der Startschuss für einen neuen Börsenaufschwung? zum Video...


Börsen-Bilanz 2020 IAC-Aktuell 08.01.2021

Börsen-Bilanz 2020 Börsen-Bilanz 2020Das Börsenjahr 2020 liegt hinter uns. Und was für eines! Corona-Pandemie, Lockdowns sowie eine dadurch ausgelöste Jahrhundert-Rezession samt Rekord-Crash an der Börse. Hätte man all das zu Beginn des Jahres gewusst, man hätte der Börse wohl einen Jahresverlust von mind. 50% prognostiziert. Mit einem tatsächlichen Jahres-Ergebnis von währungsbereinigt -3% im Dow Jones bzw. -9% bei mehr...

Mit "Ommm" ins neue Börsenjahr Monats-Kommentar 30.12.2020

Mit Ommm ins neue BörsenjahrFast geschafft ! Das Corona-Jahr 2020 hat nur noch wenige Stunden auf der Uhr. Für viele von uns war es belastend. Die Zahl derer, die sich psychisch gestresst fühlten oder gar ernste Depressionen entwickelt haben, hat laut Studien 2020 stark zugenommen. Ich selbst habe den Corona-Stress 2020 zum Anlass genommen, mich dem Thema Meditation zu nähern. Tief einatmen und beim Ausatmen... mehr ...

Nestlé forciert den Klimaschutz Firmen-News 21.12.2020

Nestlé forciert den KlimaschutzKlimaschutz und Nachhaltigkeit - immer mehr Unternehmen schreiben sich diese Leitlinien auf die Fahne. So auch Nestlé. Der Konzern hat deshalb gerade erst den Startschuss für eine Klimaschutz-Initiative gegeben. Fast drei Milliarden Euro will sich Nestlé in den kommenden Jahren die Senkung seines CO2-Ausstoßes kosten lassen, der zudem bis 2030 um die Hälfte reduziert werden soll. mehr ...

Disney mischt den Streaming-Markt auf Firmen-News 15.12.2020

Disney mischt den Streaming-Markt aufVor gut einem Jahr, nämlich November 2019, hat Walt Disney seinen neuen Streaming-Dienst Disney+ gestartet. Der Plan des Unterhaltungskonzerns war, 60 bis 90 Millionen Abonnenten nach fünf Jahren zu haben. Jetzt, nur ein Jahr später, haben bereits 87 Millionen Menschen einen Disney+-Zugang. Ein sensationeller Erfolg. Natürlich hat die Corona-Pandemie bei den Abonnentenzahlen ein großes... mehr ...